Das Gesetz zur Stärkung der Barrierefreiheit (BFSG)

Bis zum Inkrafttreten am 28. Juni 2025 mag noch Zeit sein, doch die vergeht schnell. Dann gelten auch in der Privatwirtschaft Anforderungen zur Barrierfreiheit für Produkte und Dienstleistungen nach dem Barrierefreiheitsstärkungsgesetz. Dieses BFSG dient der Umsetzung des European Accessibility Act (EAA). Langer Titel: Richtlinie (EU) 2019/882 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. April […]

Untertitel für Videos in sozialen Medien

Liam O’Dell, ein gehörloser Journalist, hat einen kurzen Leitfaden (englisch) veröffentlicht. Er erklärt, wie und wieso Videos für Facebook, Instagram, TikTok, Twitter und YouTube mit Untertiteln versehen werden sollen. Er erklärt auch, was dabei zu beachten ist. Grundsätzlich soll für Ihr gehörloses Publikum kein anderes Erlebnis entstehen, als für Ihr hörendes Publikum – sonst ist […]

Gestalten für Menschen mit Rechenschwäche

Rechenschwäche oder auch Dyskalkulie (Wikipedia.de) ist eine Beeinträchtigung der „zum Zählen oder Rechnen gehörigen Kunst“ (Arithmetik). Das bedeutet, dass es einem Menschen schwer fällt, die Grundrechenarten zu verstehen und anzuwenden. Das Ministerium für Arbeit und Soziales des Vereinigten Königreichs hat hierzu Design-Hinweise als Poster (englisch) und einen Blog-Artikel (englisch) veröffentlicht. Das Poster gibt es nun […]

Bessere Privatshäre mit den freien Apps von Secuso

Fast 30 kostenlose Android-Apps hat die Forschungsgruppe SECUSO am Karlsruher Institut für Technologie entwickelt und unter freier Linzenz veröffentlicht. Die angenehm klar gestalteten Apps gehören zu den Bereichen „Fitness und Gesundheit“, „Tools„, „Spiele“ und „Sicherheit“. Hier finden sich Basis-Anwendungen aus allen Bereichen vom „Ernährungstracker“ über „Notizen“ bis zu „Solitär“. Sehr hilfreich sind auch „PIN Merkstrategien“, […]

Berliner Kriterien zur Barrierefreiheit von Software (K.O.-Kriterien)

In Berlins öffentlicher Verwaltung müssen Websites und Software alle Bedingungen der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) oder der Konformitätsstufe AA der „Web Content Accessibility Guidelines (deutsche Übersetzung)“ (WCAG 2.1) erfüllen. So ähnlich gilt das bundesweit. Doch in der Praxis klappt das nicht immer. In Berlin gibt es deshalb eigene Standards für barrierefreie clientbasierte Software. Und da gilt für […]